Zitatekiste - Zitate online

Schaffst du unser Quiz?

Das Zitat „Neben mir saß ein alter Herr mit den vernünftigen, braunen Augen des gebildeten Franzosen: sie tränten ihm - so litt er unter der Schläfrigkeit. Die Zuhörer schliefen reihenweise ein; dass sie nicht an Langerweile zugrunde gingen, lag wohl an den wohltätigen Folgen weißer Magie.“ ist von:

George Orwell Seneca Kurt Tucholsky

Aktueller Punktestand: 0 Punkte


Beliebteste Zitate
  • Wenn du wissen willst, wer du ... Zum Zitat

  • Ich liebe Menschen, die mich z... Zum Zitat

  • Wenn sich eine Tür schließt, ö... Zum Zitat

  • Der Schwache kann nie vergeben... Zum Zitat

  • Lebe, als würdest du morgen st... Zum Zitat


Charlie Chaplin Zitate


Charlie Chaplin (auch bekannt als Sir Charles Chaplin) war ein englischer Komiker, Schauspieler und Filmemacher, der in der Ära des Stummfilms berühmt wurde und zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Filmindustrie aufstieg. Chaplin wurde durch seine Figur des Vagabunden (zu Englisch „The Tramp“) zur weltweiten Ikone. Seine Karriere hielt mehr als 75 Jahre an, von seiner Kindheit im Viktorianischen Zeitalter bis hin zu seinem Tod mit 88 Jahren. Er wurde zu Lebzeiten sowohl hochgepriesen als auch kontrovers diskutiert.

Charlies Kindheit in London war von Armut und Not geprägt. Als Charlie noch ein Kind war, starb sein Vater an seiner Alkoholsucht und seine Mutter litt unter psychischen Problemen. Die Familie konnte sich kaum über Wasser halten und war auf ein Armenhaus angewiesen. Charlie begann bereits im jungen Alter mit seinen Aufführungen und ging als Gesangsinterpret mit einer Musikgruppe auf Tournee, was ihm unter anderem eine Grundbildung ermöglichte. Es folgten seine ersten größeren Rollen in Theaterstücken. Die Bekanntschaft mit dem berühmten Londoner Theaterproduzenten Fred Karno und dessen vertragliche Vereinbarung zu einer Zusammenarbeit sollte Charlies größeres Sprungbrett für seine steile Karriere werden.

Durch Fred Karno kam Chaplin nach Amerika. Hier wurde sein Talent schnell bekannt und es folgten Tourneen durch Amerika. Nach seiner Zusammenarbeit mit Karno folgten Kooperationen mit Keystone Studios, für die er nach mehreren anderen Rollen den berühmten Charakter „The Tramp“ erfand. Dieser Charakter erfreute sich einer schnell wachsenden Fangemeinde. Charlie bekam schon schnell die Freiheit, bei den meisten seiner Filme selbst die Regie zu übernehmen. Mit der Zeit blieb Chaplin eine Erhöhung seiner Vergütung verwehrt, sodass er seine Kooperation mit Keystone beendete und bei „Essanay“ einen Vertrag unterzeichnete. Es folgten noch weitere Wechsel zu den Filmunternehmen „Mutual“ und „First National“.  1918 gehörte Chaplin bereits zu den berühmtesten Menschen auf der Welt.

Charlie Chaplin war Mitbegründer des Filmvertriebs namens „United Artists“. Die dadurch resultierende größere Entscheidungsfreiheit ermöglichte es ihm auch, sich den Wunsch eines eigenen dramatischen Films zu erfüllen. Doch auch von politischen Inhalten blieb Chaplin nicht fern. In seinem satirischen Film „The Great Dictator“ („Der große Diktator“, 1940), welcher der erste vertonte Film Chaplins war, parodierte er auf satirische Art und Weise den Faschismus. Dieser Film sorgte für große Kontroversen. Chaplin wurde unter Anderem als Kommunist bezeichnet und seine Beliebtheit sank sehr schnell. Er musste die USA verlassen und zog in die Schweiz, wo er nach weiteren Filmen im Alter von 88 Jahren starb.

Kommentare