Zitatekiste - Zitate online

Schaffst du unser Quiz?

Das Zitat „Gibt es nicht genug Kaffee für alle, gibt es Kaffe für keinen.“ ist von:

Alexis Carrel Frank Lloyd Wright Che Guevara

Aktueller Punktestand: 0 Punkte


Beliebteste Zitate
  • Wenn du wissen willst, wer du ... Zum Zitat

  • Ich liebe Menschen, die mich z... Zum Zitat

  • Wenn sich eine Tür schließt, ö... Zum Zitat

  • Der Schwache kann nie vergeben... Zum Zitat

  • Lebe, als würdest du morgen st... Zum Zitat


Coco Chanel Zitate


Es gibt sicherlich kaum eine Person, die mit der Modemarke „Chanel“ nichts anfangen kann. Der heute noch große Modekonzern ist benannt nach seiner in Saumur (Frankreich) geborenen Gründerin Gabrielle Bonheur Chanel. Sie prägte die Modegeschichte des 20. Jh. und wurde sogar als einzige Modedesignerin vom Time Magazine als eine der 100 einflussreichsten Personen des 20. Jahrhunderts aufgelistet.

Zunächst wuchs Chanel zusammen mit fünf Geschwistern auf, bis ihre Mutter starb. Dann wurde sie in ein Waisenhaus gebracht, wo sie sechs Jahre verbrachte und Näherin wurde. Neben ihrer Arbeit als Verkäuferin und Schneiderin hatte Chanel als junge Frau auch Gesangsauftritte in Moulins. Eines der beliebten Lieder, die sie sang, hatte den Titel „Ko-Ko-Ri-Ko“. Vermutlich bekam sie aufgrund der Lieder auch ihren Spitznamen „Coco“. Ihr erster Lebensgefährte zeigte Coco zog mit ihr zusammen und stellte ihr viele Menschen der höheren Gesellschaftsklasse vor. Ihren ersten größeren Schritt in die „Mode-Selbständigkeit“ vollzog Chanel mit der (unter Anderem) finanziellen Unterstützung ihres Lebensgefährten: Sie gründete ein eigenes Hutatelier. Später folgten auf ihr erstes Geschäft Modehäuser- und Salons, Boutiquen sowie Modesalons, für die Coco begann, eigene Mode zu entwerfen. Es ging recht schnell, bis sie eine dreistellige Anzahl von Arbeitern beschäftigte und alle Verbindlichkeiten begleichen konnte, die offen standen. Coco setzte bei ihrer Mode auf eine Schlichtheit, die im Kontrast zu der bisher verzierungsreichen Mode stand. Ihre Eigenkreationen kamen sehr gut an. Von da an wuchs ihr Imperium rasant zu einer großen Bekanntheit in der Modewelt an. Coco Chanel war sogar mit berühmten Menschen wie Winston Churchill und Pablo Picasso befreundet. In ihrem Leben musste Coco noch viele Turbulenzen durchleben (es war die Zeit des Nationalsozialismus) doch das änderte nichts an dem Erfolg ihres aufgebauten Imperiums. Bis zu ihrem Tod am 10. Januar 1971 war sie sehr fleißig und engagiert.

Ohne Coco Chanel wäre Paris sicherlich nicht zu einem solch populären Zentrum für Mode geworden. Vermutlich war sie auch die Erfinderin des „kleinen Schwarzen“, ein Kleid für viele Anlässe, das über Generationen hinweg populär geblieben ist. Auch die gemeinsam mit einem Parfümeur entwickelte Parfüm-Kreation „Chanel Nº 5“ ist bis heute ein beliebter Duft. In Chanel’s Leben ging es vor Allem um Eins: Das Schaffen von Trends und der Aufbau von etwas Neuem, was die Welt in der Art noch nicht kannte. Aus dem Grund bewundern heute noch viele Menschen die Frau, die sich trotz einer heiklen Zeit nicht von der Wirklichmachung ihrer Träume abhalten ließ.

Kommentare