Zitatekiste - Zitate online

Schaffst du unser Quiz?

Das Zitat „Unzufriedenheit ist der erste Schritt in Richtung Fortschritt; für den Einzelnen wie für die Nation.“ ist von:

Marcus Tullius Cicero Oscar Wilde Honoré de Balzac

Aktueller Punktestand: 0 Punkte


Beliebteste Zitate
  • Wenn du wissen willst, wer du ... Zum Zitat

  • Ich liebe Menschen, die mich z... Zum Zitat

  • Wenn sich eine Tür schließt, ö... Zum Zitat

  • Der Schwache kann nie vergeben... Zum Zitat

  • Lebe, als würdest du morgen st... Zum Zitat


Immanuel Kant Zitate


Immanuel Kant war ein deutscher Philosoph, der eine durchaus zentrale Rolle in der Philosophie der Neuzeit eingenommen hat. An seinen Hauptwerken knüpfte die Philosophie der Nachfolger Kants an. Vor allem in der deutschen Aufklärung hat Kant ein bleibendes „philosophisches Denkmal“ hinterlassen. Die Devise und Ansatz seiner Philosophie lautete „wage zu wissen“ (sapere aude). Seine Überlegung war, dass menschliche Konzepte und Kategorien unsere Sicht auf die Welt und ihre Gesetze bestimmen, was die Quelle der Moral ist. Seine Konzepte haben bisweilen einen erheblichen Einfluss auf viele  Gebiete wie die Erkenntnistheorie, Ethik, Methaphysik, politische Philosophie sowie die Ästhetik.

Kants berühmtestes Werk war „Die Kritik der reinen Vernunft“). Vor Kants Theorien drehte sich der Verstand um die Realität. Nun sollte sich alles ändern. Kant sagte, der Verstand an sich konstruiere erst die Realität, statt sie lediglich abzubilden. Kategorien, mit denen die Welt betrachtet werde, seien nicht Teil einer festen Realität, sondern lediglich ein Bestandteil unseres Erkenntnisvermögens. Der Verstand an sich ist laut Kant keine Sache an sich, sondern etwas Übergeordnetes (Transzendentales) was erst eine Art Einheit in unsere entstehende Realität bringt. Man kann sich den Verstand als eine Art Ordnungssystem für unsere Realität vorstellen.

Mit seinen wichtigsten Schriften hat Kant versucht, die drei Fragen zu beantworten, was wir wissen können, was wir tun sollen und was wir hoffen können.

Das Leben des Immanuel Kant begann in einer Handwerkerfamilie, die ihn nach pietistischen Wertevorstellungen erzog. Seine Bildung wurde von Klein auf gefördert und bereits als Sechzehnjähriger durfte er mit seinem Studium beginnen. Kant studierte gleich mehrere Fächer, darunter Philosophie, Mathematik und Naturwissenschaften. Später pausierte Kant sein Studium und wurde Hauslehrer in einer wohlbetuchten Familie. Es folgte sein Magister der Philosophie und später wurde er Dozent in Königsberg, wo er auch seinen Magister erlangt hatte. Kant deckte eine Vielzahl von Fächern ab, die er lehrte. In seinem weiteren Leben war er Bibliothekar und später auch Rektor der Universität in Königsberg. Dort verbrachte er auch sein restliches Leben und starb 1804.

Kommentare