Zitatekiste - Zitate online

Schaffst du unser Quiz?

Das Zitat „Die, welche schwierige, dunkle, verflochtene, zweideutige Reden zusammensetzen, wissen ganz gewiss nicht recht, was sie sagen wollen, sondern haben nur ein dumpfes, nach einem Gedanken erst ringendes Bewusstsein davon; oft aber wollen sie sich selber und anderen verbergen, dass sie eigentlich nichts zu sagen haben.“ ist von:

Charlie Chaplin Arthur Schopenhauer Ferdinand Graf von Zeppelin

Aktueller Punktestand: 0 Punkte


Beliebteste Zitate
  • Wenn du wissen willst, wer du ... Zum Zitat

  • Ich liebe Menschen, die mich z... Zum Zitat

  • Wenn sich eine Tür schließt, ö... Zum Zitat

  • Der Schwache kann nie vergeben... Zum Zitat

  • Lebe, als würdest du morgen st... Zum Zitat


Zitate über Freundschaft


Mit unseren Zitaten über Freundschaft finden Sie schnell die richtigen Worte, um nahe stehenden Menschen zu zeigen, wie wertvoll und Glück bringend sie sind. Auch wenn Sie derzeit in dieser Hinsicht unzufrieden sind, finden Sie einige Sprüche und Weisheiten zum Nachdenken. Hier ein Freundschaftsvideo von Otto Waalkes zum Schmunzeln (und Weiterschicken):

Die Freundschaft ist eine der wichtigsten Dinge auf der Welt für einen Menschen. Sie stellt eine ganz besondere Form der Liebe dar und ist eine Basis für persönliches Glück – vor allem dann, wenn sie nicht auf eine kurze Zeit begrenzt ist.

Otto von Bismarck drückte es äußerst passend aus:

„Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr wert als die Bewunderung der ganzen Welt.“

Ein guter Freund oder Freundin ist für viele ein wichtiger Bestandteil im Leben. Wichtigste Voraussetzung für Freundschaften sind die Sympathie (bzw. gegenseitige Empathie), Vertrauen und Zeit füreinander. Im Leben begegnen wir vielen Menschen und gehen ständig bewusst oder unbewusst Bindungen ein. Einige dieser Bindungen werden intensiver, bis sich eine Freundschaft entwickelt. Auf Freunde kann man sich oft auch in schwierigen Situationen verlassen – zum Beispiel dann, wenn man von dem/der Partner/in verlassen wird oder in einer Krise steckt. Es gibt Menschen, die im Gegensatz zu dieser Auffassung eine negative Auffassung von Freundschaft vertreten, weil Sie eventuell enttäuscht wurden. Eine wahre Freundschaft hält jedoch auch Streitigkeiten und dem einen oder anderen Fehler stand (Johann Wolfgang von Goethe sagt dazu: „Ältere Bekanntschaften und Freundschaften haben vor neuen vor allem das voraus, dass man sich einander schon viel verziehen hat.“).

3 interessante Statistiken

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein enger Freund oder Freundin aufweisen sollte? An erster Stelle: Sich aufeinander verlassen können. Platz zwei: Ehrlichkeit. Platz drei: Über alles reden können. Platz vier: Immer um Rat fragen können. Fünfter Platz: Hilfe bei Problemen. (Quelle: IfD Allensbach; 1935 Befragte ab 14 Jahren via Statista.com)

Würdest du eine Freundschaftsanfrage deines Chefs im sozialen Netzwerk annehmen? 36% der Befragten sagen, sie würden dies auf gar keinen Fall tun! An zweiter Stelle mit 20% steht die Antwort „Eher nicht“ – dicht gefolgt (mit jeweils 19%) von den Antworten „Annehmen (mit Sicherheit)“ und „Wahrscheinlich annehmen“. (Quelle: BITKOM, 1002 befragte Internetuser. Via Statista.com).

1016 Menschen wurden 2013 danach gefragt, was sie für einen Freund am ehesten tun würden. Dies sind die Antwortmöglichkeiten nach ihrer Häufigkeit sortiert: 1. Bei finanziellen Schwierigkeiten 500 US-Dollar ausleihen (31%), 2. „Krankschreiben lassen“, um bei ihnen zu sein (29%), 3. Eine Niere spenden (28%), 4. Quer durch das Land fliegen, um bei ihnen zu sein (24%), 5. Bei einer Lüge verzeihen (20%), 6. Zu de/r/m Freund/in stehen, wenn diese/r seine/ihre Partner/in betrogen hat (18%), 7. Aus dem Gefängnis heraus helfen (15%), 8. Einen geliebten/gemochten Menschen anlügen, um ein Geheimnis des Freundes zu bewahren (13%), 9. Geld in ein von ihnen vorgeschlagenes Geschäftsmodell investieren (7%). Was soll man zu dieser Statistik sagen? Vielleicht passt hier gut das Sprichwort (Geschäft und Freundschaft sollte man trennen). (Quelle: Lifeboat, via Statista.com)

Wofür eignen sich unsere Freundschafts Zitate?

Viele der hier aufgeführten Zitate sind es wert, um diese eine/r/m guten Freund/in zu schenken. Die Möglichkeiten dafür sind unbegrenzt: Sie können ein Zitat auf einen Gegenstand gravieren lassen oder gleich mehrere Zitate in einem Fotobuch verarbeiten: Sie werden ganz sicher viel Bewunderung und Dankbarkeit gezeigt bekommen. Auch Armbänder oder sonstige Dinge, die man bei sich trägt eignen sich gut dafür – die ganze Welt darf schließlich wissen, dass man eine besondere Verbindung zu einem tollen Menschen hat. Solche Geschenke kosten nicht viel Geld aber sind es in der Regel wert. Andere Zitate eignen sich sicherlich nicht so gut als Geschenk, sondern liefern Inspiration, um über Freundschaft, Liebe sowie Gott und die Welt nachzudenken.

Kommentare

Alle Zitate über Freundschaft

Es ist immer schmerzhaft, sich von Leuten zu trennen, die man für sehr kurze Zeit gekannt hat. Die Abwesenheit alter Freunde kann man mit Gleichmut ertragen. Aber die vorübergehende Trennung von jemanden, dem man gerade vorgestellt wurde, ist fast unerträglich.
Ein Freund ist jemand, der die gleichen Feinde wie du hat.
Merk dir, bring deiner Freundin immer was mit! Eine Blume, etwas Konfekt, oder einer Rambo-Puppe!
Ich bin, offen gesagt, kein Freund langer Verlöbnisse. Sie geben den Brautleuten Gelegenheit, ihren Charakter schon vor der Hochzeit zu entdecken, was, wie ich meine, niemals ratsam ist.
Ein Mann, der etwas auf sich hält, sollte seine letzten Worte beizeiten auf einen Zettel schreiben und dazu die Meinung seiner Freunde einholen. Er sollte sich damit keinesfalls erst in seiner letzten Stunde befassen und darauf vertrauen, dass eine geistvolle Eingebung ihn just dann in die Lage versetzt, etwas Brillantes von sich zu geben und mit Größe in die Ewigkeit einzugehen.
Es ist mit dem Lesen wie mit jedem anderen Genusse: er wird stets desto tiefer und nachhaltiger sein, je inniger und liebevoller wir uns ihm hingeben. Man muß seine Bücher als Freunde und Lieblinge behandeln, jedes in seiner Eigenart schätzen und nichts von ihm verlangen, was dieser Eigenart fremd ist.
Der Edle gewinnt Freunde durch seine kultivierte Gelehrsamkeit. Und mit Hilfe dieser Freunde fördert er seine Menschlichkeit.
Ein andrer Bürger zieht vor, mit dem Tod zu spielen und Gesundheit in kleinen Teilchen zu kaufen, den Tod durch Bestechung mit Zuckerpillen fernzuhalten. Bald ist er im Grab und der ganze Zucker wird wieder aus ihm herausgespielt. Dieser Bürger verließ sich auf die Homöopathie und suchte einen homöopathischen Arzt, einen Freund des Todes, auf.
Wenn ein Freund von weit her kommt, ist das nicht auch eine Freude?
Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu haben.